Oxygenstahl-Konverter 2018-05-06T21:50:42+00:00

Project Description

Arif Kizilkaya

geboren in Kars,in der Nähe zu georgischer Grenze. Mit 8 Jahren kam er mit den Eltern nach Duisburg. Nach der Schule machte  Arif Ausbildung bei damals August Thysen Hütte, danach 1980 hat er Warte geführt und Meisterschule abgeschlossen. Seitdem gehört Arif zu den führenden Kräften in Oxidationsstahlwerk. Neben seinen Schichten als Kranführer ist Arif Vertrauensmann und ist gewerkschaftlich engagiert. Sein ganzes Leben widmete er verantwortungsbewusst der Stahlindustrie. Diese Begeisterung  hat er von seinem Vater übernommen und seinem Sohn weitergegeben. Alle drei Genarationen arbeiteten bei Thyssen Krupp. Trotz allen Höhen und Tiefen, was Stahlindustrie schon erlebt hat, sieht Arif Kizilkaya die Veränderungen in der Branche als positive Entwicklung oder Anfang von neuen unerforschten Wegen vor allem für jüngere Generationen.

Das Oxygen-Stahlwerk auf dem ThyssenKrupp-Gelände in Bruckhausen existiert seit 1969. Hier wird das im Hochofen erzeugte Roheisen über Torpedopfannenwagen angeliefert und zu Flüssigstahl verarbeitet. Das Roheisen muss von den Verunreinigungen durch Silicium, Schwefel und Phosphor gereinigt werden. Hierzu wird in den Konverter, der etwa 380 Tonnen fasst, Sauerstoff eingeblasen, das sogenannte Frischen. Die Temperaturen erreichen im Konverter etwa 2.500 Grad Celsius. Zusätzlich wird noch Stahlschrott eingefüllt.